Stege restaurieren oder Erneuern

Sauberkeit und Gleichmässigkeit im Ton
Typischer Zustand | Ein Diskantsteg mit im üblichen Originalzustand: Risse, Verschmutzung, Korrosion

Typische Probleme | Ein Diskantsteg mit im üblichen Originalzustand: Risse, Verschmutzung, Korrosion

Gerissen | Der Steg eines Förster - Pianos im Originalzustand - die deutlich erkennbaren Rissen haben den Klang stark beeinträchtigt

Gerissen | Der Steg eines Förster - Pianos im Originalzustand - die deutlich erkennbaren Rissen haben den Klang stark beeinträchtigt

Neu angefertigt | Ein Basssteg mit neuer Stegaufdoppelung für perfekte Schwinungsübertragung

Neu angefertigt | Ein Basssteg mit neuer Stegaufdoppelung für perfekte Schwinungsübertragung

Bedeutung der Stege

Die Stege eines Pianos oder Flügels übertragen die Schwingung der Saiten auf den Resonanzboden, der sie wiederum als hörbaren Ton an die Luft abgibt. Somit kann ein Steg als Vermittler des Tons gelten, womit seine große Bedeutung für den Klang deutlich wird. Jede Mangelhaftigkeit des Steges wird sich also schließlich im Ton und Klang des Instrumentes widerspiegeln.

Grafik des Steges mit Saite und Resonanzboden

Häufige Probleme

Probleme, die an den Stegen auftreten können, sind gerissenes Holz, korrodierte oder lockere Stegstifte oder gelöste Verleimungen der Stegaufdoppelungen, Stegbrücken oder der Stege selbst. Aufgrund der starken Beanspruchung, der diese Komponenten in jedem Instrument ausgesetzt sind, handelt es sich hier um die häufige Mängel und Schäden, die bei vielen älteren Instrumenten auftreten.

Restaurierung der Stege

Alle Arbeiten an Stegen können erst vorgenommen werden, nachdem die Saiten eines Instrumentes entfernt wurden. Da bei einer Neubesaitung bereits erheblicher Aufwand getrieben wird, ist die Restaurierung der Stege hier ein Pflichtpunkt. Varianten der Restaurierung sind die Besetzung mit neuen Stegstiften, das Erneuern der Stegaufdoppelungen bei gerissenem Stegholz oder sogar das Anfertigen neuer Stege.

zurück

 
Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
|
© Matthias Mühl 2012
|
Bitte beachten Sie unseren AGBs Anfahrt Email Kontakt AGBs Impressum