Unsere Philosophie

Worüber wir nachdenken
Handwerkskunst: Instrument von 1905 im Originalzustand, vollkommene Präzision und ein eigener Charakter

Handwerkskunst | Instrument von 1905 im Originalzustand, vollkommene Präzision und ein eigener Charakter

Stemmeisen: Handwerkzeuge sind Bestandteil der Firmenphilosophie

Stemmeisen | Handwerkzeuge sind Bestandteil der Firmenphilosophie

Qualitaetsarbeit: Antike Instrumente setzen noch heute Massstaebe im Klavierbau

Qualitätsarbeit | Antike Instrumente setzen noch heute Maßstäbe im Klavierbau

Instrumente sind Handwerkskunst

Musikinstrumente gibt es seit tausenden von Jahren. Ob Flöten aus Elfenbein, einfache Trommeln oder erste Harfen: seit jeher wurden sie in Handarbeit gefertigt, es waren Kunstwerke, Einzelstücke mit Charakterklang. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich daran wenig geändert. Und auch heute noch sind es die handwerklich gefertigten Instrumente, besonders im Klavierbau, die die höchsten Qualitätsklassen bilden. Hersteller wie Steingraeber & Söhne, Förster oder Fazioli bewahren einen hohen Anteil an handwerklicher Arbeit und erschaffen damit die besten Klaviere und Flügel.

Vorzüge der Handarbeit

Im Vergleich mit fast vollständig maschinell gefertigten Instrumenten, die heute leider den Markt dominieren, zeigen sich so große Unterschiede, dass man zu fragen geneigt ist, ob es noch die gleiche Instrumentengattung ist. Die hochwertige Handwerksarbeit erbringt einen ausgeformten, individuellen und von sich aus musikalischen Ton, ein solches Piano strahlt von sich aus Spielfreude aus. Diese Klangkultur, dieser künstlerische Ton wird von industriellen, fast rein maschinell gefertigten Niedrigpreis-Instrumenten nicht erreicht, oft nicht einmal annähernd.

Klavierbau in Hochform

Instrumente aus der Blütezeit des Klavierbaues, von 1900 - 1930, sind stets zum großen Teil handwerklich gefertigt und sehr oft von überragender Qualität, die bis heute nicht übertroffen wird. Alte Klaviere als unzeitgemäß, überholt zu betrachten - nichts könnte weiter von der Realität entfernt sein! Die Klavierbauer aus den früheren Zeiten konnten, mit weniger technischer Hilfe als sie heute zur Verfügung steht, Instrumente von einer Perfektion und Präzision bauen, die noch immer Maßstäbe setzt. Materialwahl, Ausarbeitung, Gestaltung und Aufwand im Detail lassen keine Wünsche offen, die technischen Konstruktionen sind absolut ausgereift, aber noch nicht so trocken wie es oft heute der Fall ist.

Wertvolles Kulturerbe

Das sind die Gründe, warum wir uns der Reparatur und Restaurierung der alten Klaviere und Flügel widmen: Hier finden wir vorzügliche Instrumente, die nach einer Restaurierung wieder in die Oberklasse zurückkehren können. Der Erhalt und die Pflege dieses alten Kulturgutes ist auch eine schöne und anspruchsvolle Aufgabe. Der Klang und Ton antiker Instrumente kann sich stark von modernen Klavieren und Flügeln unterscheiden, allein diese Besonderheit rechtfertigt alle restauratorischen Arbeiten.

Einzelbetreuung für Instrumente

Natürlich gehen wir in eben dem gleichen Stil vor, in dem seinerzeit gefertigt wurde: rein handwerklich. Jedes Instrument muss individuell repariert oder restauriert werden, der Klavierbauer muss mit den Charakteristika arbeiten, die es mitbringt, und mit seiner Arbeit ein stimmiges Gesamtbild schaffen. So entscheiden wir beispielsweise, ob wir einem Instrument mit einem bestimmten Grundklang zu einem weichen, subtilen Ton oder einem kraftvollen, brillanten Konzertklang verhelfen wollen.

Persönliches

Piano bei der Bearbeiung

Kunst-Handwerk | Im Klavier verbinden sich robuste Statik und uhrwerksgleiche Präzision

Nicht zuletzt arbeiten wir auch sehr gern an den Instrumenten. Wir formen gern selbst die Pianos und Flügel, die wir anbieten. Die praktische Arbeit ist sehr wichtig und der eigentliche Sinn dieses Berufs. Der reine Verkauf als Klavierhaus, das Weiterreichen fertiger Instrumente, wäre uns zu wenig. Zu sehen, wie aus einem klapperigen alten Klavier mit muffigem Klang ein blitzblankes, solides Instrument mit frischem, makellosen Ton wird, ist eine faszinierende Erfahrung. Und die Begeisterung unserer Auftragskunden, wenn sie ihr Instrument nach der Restaurierung das erste mal hören, ist Lohn und Ansporn zugleich.

Verwandte Themen:

→ Intonation
→ Ziele und Anforderungen der Restaurierung

zurück

 
Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
|
© Matthias Mühl 2012
|
Bitte beachten Sie unseren AGBs Anfahrt Email Kontakt AGBs Impressum